Diving in Koh Tao

Unser nächstes Ziel war Koh Tao in Thailand. Nach einem Flug von Kuala Lumpur nach Surat Thani und weiter mit der Fähre erreichten wir die nördlichste und kleinste der 3 Inseln vor der Ostküste Thailands. Dort angekommen waren wir – und besonders ich – bereits total aufgeregt, da wir ja unsere ersten Taucherfahrungen machen würden.

Also checkten wir in einem kleinen Bungalow direkt am Strand in Chalok Bay ein, welcher direkt neben unserer Tauchschule Alvaro gelegen war. Im ersten Moment war diese ruhige idyllische Lage des Bungalows ein Traum, bis wir nach einigen Tagen feststellen mussten, dass wir wohl nicht die einzigen Bewohner unseres Bungalows waren. So lernten wir zum ersten (und hoffentlich letzten) Mal die kleinen Quälgeister bekannt als Bettwanzen kennen, welche mich auf der Speisekarte hatten – nach ein paar Tagen war ich an Armen und Beinen total zerbissen. Nach mehreren Maßnahmen (Wechseln des Bungalows, Kleidung & Rucksack in die Sonne stellen usw.) konnten wir die Viecher aber schließlich besiegen und uns voll auf unser bevorstehendes Tauch-Abenteuer freuen.

So starteten wir nach 2 Tagen Theorie mit dem ersten Open Water Tauchgang. Unser Dive Instructor Lio (aus Frankreich) tauchte mit uns erstmal auf 5m Tiefe um uns die ersten Skills zu zeigen: die Tauchmaske (unter Wasser) abnehmen, den Atemregulator aus dem Mund nehmen und so weiter. Nach dem Absolvieren dieser Übungen unter Wasser ging es dann auch gleich los mit den ersten Tauchgängen – und so erhielten wir nach 3 Tagen unsere Open-Water-Zertifizierung 🙂

Nach den spannenden Tauchgängen beim OpenWater Kurs sowie zwei weiteren FunDives stand für uns fest, dass wir noch weiter in die Tauchwelt vordringen wollten. Nicht zuletzt unser super Instructor Lio steckte uns mit dem Tauchfieber an und daher haben wir uns auch direkt für den Advanced Kurs angemeldet. Dieser beinhaltet weitere praktische Übungen: Buoyancy-Training (um im Wasser ohne Arm- und Beinbewegung „Schwerelosigkeit“ zu erreichen), Navigation, Deep Dive und Night Dive sowie weitere FunDives.

Speziell vor dem Deep Dive und Night Dive war ich doch etwas angespannt im Gegensatz zu Mike. Der Deep Dive ging bis auf 30m Tiefe und dort unten angelangt galt es erstmal einige Rechenaufgaben zu lösen um etwaigen Tiefenrausch (Stickstoffnarkose) erkennen zu können. Eigentlich sollte man meinen, dass Rechnungen, welche nicht über die Zahl 11 hinaus gehen, kein Problem darstellen. In 30m Tiefe sieht das ganze doch tatsächlich anders aus und es war nicht mehr so einfach, sie zu lösen 🙂

Der Night Dive war auch sehr beeindruckend. Obwohl man mit einer Taschenlampe taucht, hat man sehr wenig Sicht und durch die Atemgeräusche und die Lichtkegel der Taschenlampen fühlten wir uns doch ein wenig wie Darth Vader in Starwars. Was spannend zu beobachten war ist, dass Barrakudas sich für die Jagd nach Fischen das Licht unserer Taschenlampe zu nutze machten. Leuchtet man auf einen möglichen Beutefisch, so ist dieser für den Barrakuda auch besser zu sehen und er macht Jagd auf diesen.

Im Großen und Ganzen hat uns das Tauchen wirklich sehr viel Spaß gemacht – vor allem hatten wir das Glück mit der Tauchschule Alvaro Diving (danke nochmal an Alex und Lisa für den Tipp!) und allen voran mit unserem Dive Instructor Lio, der bei jedem Tauchgang mit sehr viel Leidenschaft dabei war. Die gesamte Alvaro Crew war superfreundlich und so verbrachten wir auch den ein oder anderen freucht-fröhlichen Abend mit unseren Dive Buddies 🙂

Hier noch ein Video mit ein paar Eindrücken unter Wasser:

4 Kommentare zu “Diving in Koh Tao

  1. AvatarAlex

    Cool freut mich dass es euch so gut gefallen hat. Aber man muss wirklich sagen das Koh Tao erst der Anfang ist. Es gibt bei Weitem bessere und atemberaubendere Tauchspots auf der Welt. Vor allem in Indonesien oder an der Westküste Thailands. Australien nicht vergessen :-). Ich hoffe ihr habt die Bettwanzen auch wirklich losbekommen. Die sind sehr hartnäckig. Da hilft oft leider nur Sachen einfrieren oder wegschmeißen. Liebe grüße ausm kalten und verregneten Wien

    1. AvatarMike

      Jo, freuen uns bereits auf weitere Tauchgänge – ev. gehts in ein paar Wochen auf die Philippinen, da solls ja auch sehr coole Spots geben. Indonesien steht fix auf dem Plan, Australien auch.

      Bettwanzenproblem sollte (hoffentlich) behoben sein, zumindest haben wir seit Koh Tao (Mitte Oktober) keine mehr gesehen 🙂

      Liebe Grüße zurück!