Sri Lanka: Minneriya & Anuradhapura

Nach einer diesmal eher kurzen und angenehmen Fahrt mit dem Bus war unser nächster Stop Habarana, ein relativ unspektakulärer Ort im Landesinneren der Insel. Habarana liegt allerdings nur wenige Kilometer von einem der schönsten Nationalparks Sri Lankas, dem Minneriya Nationalpark, entfernt – und so buchten wir dort unsere erste richtige Safari.

Mit dem Jeep ging es also am Nachmittag los – nur wir beide und unser Fahrer – Richtung Minneriya Nationalpark. Wir hatten schon von einigen anderen Reisenden gehört, dass man hier mit Glück wirklich viele Elefanten in freier Wildbahn beobachten kann, und so stiegen wir mit Spannung ins Auto. Am Eingang des Nationalparks angekommen mussten wir erstmal ernüchternd feststellen, dass wir wohl nicht die einzigen Touristen auf Safari an diesem Sonntag waren – jede Menge Jeeps warteten am Eingang auf den Einlass. Nach einer kurzen Wartephase war es soweit, wir fuhren mit offenem Verdeck und im Stehen in den Park hinein. Und was soll ich sagen, wir hatten tatsächlich Glück. Auf der gesamten Tour (ca. 3 Stunden) konnten wir um die 150 Elefanten (inklusive einiger kleiner Baby-Elefanten) aus nächster Nähe beobachten, wie sie auf der Wiese grasten, im See badeten und einfach gemütlich in freier Wildbahn herum spazierten. Ein wirklich schöner Anblick und eine einzigartige Erfahrung, mit diesen ruhigen Tieren ein paar Stunden zu verbringen.

Anuradhapura – die alte Königsstadt

Am nächsten Tag ging es weiter nach Anuradhapura, der alten Königsstadt Sri Lankas. Am Abend besuchten wir einen großen und sehr belebten Night Market, wo man unter anderem viele Fische und Meeresfrüchte in den verschiedensten Varianten kaufen kann. Für unsere Nase nicht unbedingt eine angenehme Zeit, aber definitiv einen Besuch wert 🙂

Am Tag darauf sind wir dann mit dem Bus in das ca. 10 km entfernte Mihintale gefahren, wo sich eine der ältesten Anlagen des Buddhismus in Sri Lanka befindet. Ein sehr beindruckender Ort, mit dunklen Höhlen, einer großen Dagoba aus dem 2. Jahrhundert vor Christus, imposanten Ruinen der Klosteranlage und nicht zuletzt einer atemberaubenden Aussicht. Der Besuch von Mihintale ist wirklich empfehlenswert, da hier auch eher wenige Touristen anzutreffen sind.

Den dritten Tag in Anuradhapura verbrachten wir damit, die vielen Tempelanlagen und Ruinen in der alten Königsstadt mit dem Fahrrad zu erkunden. Die zahlreichen beeindruckenden Bauten sind umgeben von wunderschöner Natur und so war die Fahrradtour durch die Wälder Anuradhapuras ein weiteres Highlight unserer Reise.

Bei einer der alten Anlagen sprach uns eine einheimische Studentin an, ob wir einen Fragebogen für ihre Master-Arbeit zum Thema Tourismus und Verkehrsmittel in Sri Lanka ausfüllen könnten. Während dem Ausfüllen kamen wir mit Chamila und ihrer Mutter ins Gespräch, woraufhin sie uns ganz direkt fragten, ob wir nicht zum Abendessen zu ihnen nach Hause kommen möchten. Etwas überrascht von der freundlichen Einladung sagten wir zu und besuchten die Familie am Abend in ihrem Heim etwas ausserhalb von Anuradhapura. Die Familie war supernett und bereitete uns das  mit Abstand beste sri lankische Mahl zu – ein weiteres einzigartiges Erlebnis unserer Reise. So viel Freundlichkeit und Gastfreundschaft wie in Sri Lanka findet man heutzutage wohl selten auf dieser Welt. Many thanks again Chamila if you read this – and warm greetings to your lovely family 🙂

Anuradhapura war bereits unser vorletzter Stop in Sri Lanka, bevor es von Colombo aus mit dem Flugzeug weiter nach Kuala Lumpur ging. Mehr zu Colombo (Sri Lankas Hauptstadt) und Kuala Lumpur in Kürze hier, watch this space!

4 Kommentare zu “Sri Lanka: Minneriya & Anuradhapura

  1. Avatarhardi

    Hallo ihr 2!

    So endlich mal Zeit gefunden durch euer Tagebuch zu schmökern:
    Super schöne Erlebnisse die ihr da macht, bin fast ein bisschen neidisch :-).
    Ich hoffe ihr sammelt noch weitere wundervolle Eindrücke und nette Bekanntschaften.

    Übrigens hätt ich Interesse an der fast neuwertigen Mischmaschine! Habts gfragt was de kosten soid? 🙂

    Beste Grüsse, hardi

    1. AvatarMike Autor des Beitrags

      Haha, danke dir Hardi! Zwecks Mischmaschine wern ma gleich versuchen den Kontakt herzustellen, Selbstabholung wär halt erforderlich 🙂

      Liebe Grüße an euch zwei!

  2. AvatarAlex

    Echt coole Bilder. Und wie es aussieht habt ihr auch Glück mit den Elefanten gehabt. Was mir noch auffällt ist, dass auch andere Leute voll im Rückstand mit dem Blogschreiben sind 😉

    Viel Spaß euch noch!!!!

    1. AvatarMike Autor des Beitrags

      Vielen Dank Alex – und danke auch nochmal für eure Tips!
      Freue mich auf weitere Blog Einträge von euch, it’s never too late 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.